Dominion Spiel – Erweiterungen und Strategien für Dominion Karten
Schwarzmarkt

Schwarzmarkt

Juli 12, 2009 by · 44 Kommentare 

  • Kosten: 3
  • Nutzen: + 2 Geld, Decke obersten 3 Karten vom Schwarzmarkt-Stapel auf. Du darfst sofort eine der aufgedeckten Karten kaufen. Lege die nicht gekauften Karten in beliebiger Reihenfolge unter den Schwarzmarkt-Stapel zurück.
    (Vor dem Spiel wird ein Schwarzmarkt-Stapel gebildet. Der Schwarzmarkt-Stapel enthält je eine Karte aller Königreichkarten, die nicht im Vorrat.)
  • Kartentyp: Aktion

SchwarzM

Der Schwarzmarkt ist eine Karte, die ursprünglich für die Seaside-Erweiterung geplant war, dann aber aufgrund des doch eher ungewöhnlichen Effekts zu einer Promokarte umfunktioniert wurde.

Die Karte bietet etwas bislang völlig Einzigartiges: Einen möglichen Kauf noch in der Aktionsphase. Zur Erklärung: Man bildet vor dem Spiel einen Schwarzmarktstapel aus allen Königreichkarten, die nicht zum aktuellen Setup gehören (man kann hier auch andere Varianten spielen, aber so steht es auch auf der Karte) und kann bei Ausspielen des Schwarzmarkts eine der drei obersten Karten des Stapels sofort – also in der Aktionsphase – kaufen. Das Geld für diesen Kauf muss man auf der Hand haben und für diesen Kauf auch ausspielen, wobei das Restgeld in der eigentlichen Kaufphase noch zur Verfügung steht.

Insgesamt kann man den Effekt des Schwarzmarkts in drei Teile untergliedern:

1. Die virtuellen 2 GE
2. Den Zusatzkauf vom Schwarzmarktstapel
3. Die Möglichkeit, Geldkarten schon in der Aktionsphase auszuspielen

Die virtuellen 2 GE

Nun, die 2 GE sind zum einen immer dann gut, wenn virtuelles Geld von Vorteil ist, d. h. als indirekte Verteidigung gegen Dieb und Piratenschiff oder als Geldlieferant bei Karten wie dem Taktiker, bei dem man seine Handkarten ablegen muss und nur noch das virtuelle Geld für den Zug zur Verfügung hat (wobei der Taktiker hier sogar ein Sonderfall ist – dazu später mehr). Allerdings füttert sich der Schwarzmarkt mit den 2 GE auch ein wenig selbst, denn man will mit der Karte ja häufig einen zusätzlichen Kauf tätigen, für den ein wenig mehr Geld durchaus brauchbar ist. Es ist in diesem Fall also doppelt nützlich.

Der Schwarzmarktstapel-Kauf

Dieser Kauf ist dann natürlich sehr zufallsbedingt. Manchmal sind die drei möglichen Karten im aktuellen Spiel völlig unbrauchbar (oder auch einfach mit dem zur Verfügung stehenden Geld nicht zu erwerben), manchmal zieht man aber auch einen absoluten Joker. Hat man z.B. die einzige Hexe oder die einzige Kapelle im ganzen Set, kann das schon den halben Sieg bedeuten. Man sollte sich bei diesem Kauf aber unbedingt selbst disziplinieren und sehr genau überlegen, ob man eine der drei Karten tatsächlich benötigt, oder ob man nicht lieber das Geld für die Kaufphase aufhebt und sein Deck mit “geplanten” Karten des Vorrats verstärkt.

Die Möglichkeit, Geldkarten schon in der Aktionsphase auszuspielen

Der vielleicht interessanteste Aspekt dieses Kaufs in der Aktionsphase ist, dass man sein komplettes Geld aus der Hand für diesen Kauf ausspielen kann (selbst wenn man z. B. 9 GE plus den 2 virtuellen GE der Karte für den Schwarzmarktkauf eines Dorfes ausspielt), und in der echten Kaufphase dennoch den Differenzbetrag (im Beispiel also noch 8 GE nach dem Kauf des Dorfes für 3 GE) zur Verfügung steht. Man kann sogar sein komplettes Geld ausspielen und entscheiden, überhaupt keine der Schwarzmarktstapelkarten zu kaufen – und ja, dieses Geld stünde dann in der Kaufphase dennoch zur Verfügung.

Diese Eigenheit bietet die Möglichkeit zu einigen sehr effektiven Tricksereien, sofern man ausreichend Aktionen zur Verfügung hat (z. B. ein vorher gespieltes Dorf). Karten beispielsweise, die von einer verringerten Handkartenzahl profitieren, wie die Bibliothek oder der Wachturm, werden nach einem gespielten Schwarzmarkt erst richtig stark. Hat man in einem konstruierten Beispiel die Handkarten Jahrmarkt-Schwarzmarkt-Bibliothek-Gold-Gold, dann kann man nach dem Jahrmarkt einen Schwarzmarkt spielen, spielt seine Goldkarten aus und kann anschließend mit der Bibliothek volle 7 Karten nachziehen. Das passiert so zugegeben nicht besonders häufig, aber wenn es dazu kommt, ist diese Kombination extrem stark. Ähnlich gut ist dieser Effekt mit dem schon erwähnten Taktiker. Spielt man vor einem Taktiker schon sein gesamtes Geld mit dem Schwarzmarkt aus, muss man es mit dem Taktiker nicht ablegen und kann es zu 100% in der Kaufphase nutzen. Durch den Kauf von mehr als einem Taktiker (2-3 sollten ausreichen) kann man sogar direkt die Zusatzaktion im Taktikerzug nutzen und nach der Schwarzmarktaktion direkt wieder einen Taktiker spielen.

Weitere interessante Möglichkeiten bieten sich durch einige Geld-Königreichkarten. So kann man z. B. durch einen ausgespielten Hort auch ein Gold nehmen, wenn man auf dem Schwarzmarkt eine Große Halle kauft, und ein ausgespielter Steinbruch senkt die Kosten aller Aktionskarten für den gesamten restlichen Zug. Man kann also durch eine im Anschluss ausgespielte Werkstatt beispielsweise eine Karte für bis zu 6 GE nehmen oder mit einem Festmahl eine für bis zu 7 GE. Auch hierfür sind natürlich ausreichend Zusatzaktionen erforderlich.

Fazit:

Der Schwarzmarkt ist eine recht gute Karte für 3 GE, der einem mit etwas Glück eine essentielle Zusatzkarte bescheren kann, die sonst keinem Mitspieler zur Verfügung steht. Er ist damit umso schwächer, je besser die Karten des eigentlichen Vorrats sind – in einem Setup mit Kapelle, Lakai und Jahrmarkt kann man ihn also getrost links liegen lassen. In eher schwache Setups, vielleicht sogar ohne brauchbare Entsorger, kann er einem aber – natürlich sehr glücksabhängig – sogar zum fast sicheren Sieg verhelfen. Darüber hinaus kann er aufgrund der einzigartigen Tatsache, dass man sein Geld schon in der Aktionsphase ausspielen kann, einige Karten, wie die erwähnten Wachturm, Bibliothek und Taktiker, zu Höchstleistungen treiben, sofern ausreichend Aktionen zur Verfügung stehen.

Gut mit: Wachturm, Bibliothek, Taktiker, Steinbruch + Werkstatt o.ä. (falls Aktionsgeber verfügbar sind); eher schwache Setups
Gut gegen: Dieb, Piratenschiff (eingeschränkt, aufgrund des virtuellen Geldes)
Schlecht mit: guten, schnellen Setups
Schlecht gegen: -

  • WordPress

Comments

44 Responses to “Schwarzmarkt”
  1. Der Siedler sagt:

    Wer sich für den Schwarzmarkt interessiert, kann ja mal hier herein schauen:

    http://forum.dominionblog.de/viewtopic.php?f=4&t=11

  2. Lars sagt:

    “Du darfst sofort eine der aufgedeckten Karten kaufen.”
    Gehört dieser Kauf eigentlich noch zur Aktionsphase oder ist damit der eine freie Kauf der Kaufphase schon aufgebraucht?

  3. MrFrog sagt:

    Hi Lars,
    der Schwarzmarktkauf ist immer zusätzlich zur regulären Kaufphase. Du darfst sogar beim Spielen des Schwarzmarktes Geld ausspielen, wenn du gar nichts kaufst und das Geld dann in der Kaufphase trotzdem noch benutzen (wichtig z.B. für die Bibliothek oder den Taktiker).

  4. raserluis sagt:

    Wir greifen sehr gerne zum Schwarzmarkt, wenn er ausliegt. Er lockert das Spiel enorm auf, macht es fasettenreicher und der Kauf einer fürs Deck nützlichen Karte, die keinem anderen Spieler zur Verfügung steht, hat schon manchmal zwischen Sieg und Niederlage entschieden.
    Persönlich tendiere ich aber nur in der Anfangsphase des Spiels zum Kauf einer Schwarzmarkt-Karte, da mit zunehmenden Deck die gekaufte(n) Aktionskarte(n) seltener gespielt werden können.

  5. Chris sagt:

    Um unglaublich anstrengendes sortieren zu vermeiden hilft es enorm, wenn der schwarzmarktstapel aus Platzhalterkarten gebildet wird. Nach dem kauf wird sie gegen die reguläre Karte getauscht

  6. jojor sagt:

    wie komme ich an Promokarten?

  7. Benj sagt:

    Der Schwarzmarkt lag einer Zeitschrift bei und ist eigentlich nur noch überteuert bei ebay zu bekommen.
    Den Gesandten konnte man sich eine Zeit lang vom HIG-Verlag zuschicken lassen (näheres dazu siehe hier: http://www.hans-im-glueck.de/194.0.html ). Derzeit gibt es ihn allerdings nicht. HIG hat aber Gesandte nachgeordert.
    Das Geldversteck kann man derzeit bei HIG nachbestellen: http://www.hans-im-glueck.de/239.0.html Allerdings solltest du schnell sein. Es wurde auf 2.500 limitiert.
    Ich konnte mir den Gesandten über den HIG-Verlag holen und die anderen beiden habe ich ausgedruckt und auf die weißen Karten geklebt.

  8. Benj sagt:

    Der Schwarzmarkt lag einer Zeitschrift bei und ist eigentlich nur noch überteuert bei ebay zu bekommen.
    Den Gesandten konnte man sich eine Zeit lang vom HIG-Verlag zuschicken lassen (näheres dazu siehe hier: http://www.hans-im-glueck.de/194.0.html ). Derzeit gibt es ihn allerdings nicht. HIG hat aber Gesandte nachgeordert.
    Das Geldversteck kann man derzeit bei HIG nachbestellen: http://www.hans-im-glueck.de/239.0.html Allerdings solltest du schnell sein. Es wurde auf 2.500 limitiert.
    Ich konnte mir den Gesandten über den HIG-Verlag holen und die anderen beiden habe ich ausgedruckt und auf die weißen Karten geklebt.

    sry, wegen evtl. Doppelposts aber mein ursprünglicher Post wurde nicht freigeschalten

  9. X sagt:

    Is ja ne klasse Karte =)
    Vorallem sehr schön zu spielen da ich die Platzhalterkarten eh nie nutze.
    Wenn man die Karten ordentlich auf den Tisch legt sieht man doch wenn ein Stapel leer ist und spart sich das lästige wegräumen der Platzhalter nach dem Spiel…

    Endlich eine gute gelegenheit etwas sinnvolles mit den Platzhaltern anzufangen =)

    Zudem find ich es ganz witzig dass die Mitspieler spekulieren können was ihnen blüht, wenn sie eine Blaue “Schwarzmarkt-Platzhalterkarte” (Die Rückseite ;) ) auf meiner Hand sehen =)

  10. Anonymous sagt:

    Wer spielt denn dann noch den Holzfäller?
    Der Schwarzmarkt ist ja dann wie ein Holzfäller, der noch eine breitere Auswahl bietet.
    Nur das der Zusatzkauf nur für die drei aufgedeckten Karten gilt.

  11. MrFrog sagt:

    Wenn man aber z.B. sein Deck darauf auslegt, zwei Proivinzen auf einmal zu kaufen, nützen die 3 Schwarzmarkt-Karten nicht viel. Generell will man in der letzten Phase des Spiels ja nur noch grüne Karten kaufen und keine Aktionskarten, aus denen der Schwarzmarktstapel ja überwiegend besteht.

  12. Der Siedler sagt:

    Zum Artikel: Da wir hier eine Promokarte vorliegen haben, sollte man vllt nicht nur darauf eingehen, wann man diese Karte im Spiel kaufen soll, sondern wann man diese Karte ÜBERHAUPT kaufen sollte, soll heißen, ob es lohnt, dafür bei ebay 20€ hinzublätterm! Also ein bisschen Kartendiskussion auf der Meta-Ebene, auch mit ein bisschen Rezension enthalten. Bei Promokarten muss das meiner Meinung nach dazu!

  13. kn1tt3r sagt:

    Ich sag mal so: Wenn die Karte allgemein ausreichend erklärt ist, dann kann sich ja jeder selbst ein Bild machen. Meine persönliche Meinung ist, dass es von den bisher erschienenen Promokarten vielleicht die lohnenswerteste ist, da damit ein neues Spielelement dazukommt. 20 Euro ist sie aber sicherlich nicht wert.

  14. Döö sagt:

    Offenbar gibt es Leute, denen sie 20€ Wert ist. Sonst würde sie nicht für solche Preise weggehen.

  15. kn1tt3r sagt:

    Ja sicher, es gibt fast alles.

  16. Jupp sagt:

    Also bedeutet die Karte – dass ich mein Geld, was ich auf der Hand noch habe (wenn vorhanden) gleich mit dieser Aktionskarte ausspielen kann um mir somit eine Karte vom Schwarzmarkt zu kaufen.
    Das Geld welches ich für eine Karte vom Schwarzmarkt gebraucht habe lege ich dann ab und komme zu meiner Kaufphase in welcher ich mit dem noch übrigen Geld (wenn vorhanden) einen weiteren Kauf tätigen kann.
    Der Fokus meiner Frage liegt auf dem Ablegen der Geldkarten nach dem Schwarzmarkt-Kauf.

    Ist das so richtig?

  17. MrFrog sagt:

    Das Geld wird AUSgelegt, aber nicht ABgelegt, das passiert erst am Ende deines Zuges wie gewöhnlich.

    Der Rest stimmt.

  18. Heiko sagt:

    Hallo,
    wie ich soeben erfahren habe soll zu Weihnachten einen Big Box Version erscheinen die wohl auch die Schwarzmarktkarte enthält.

  19. marktlehrling sagt:

    Was heißt Big Box? Eine Zusammenfassung von Erweiterungen wie in den USA? Und wer hat das gesagt? Obs da wieder so einen Exklusiv-Deal geben wird?

  20. MrFrog sagt:

    Ich habe gehört, solche Boxen wurden bereits in Kaufhof-Filialen gesichtet. Enthalten sind Basisspiel, Reiche Ernte und alle 4(!) Promokarten.

  21. marktlehrling sagt:

    Toll! Sind das dann die beiden Kästen als “Bundle” oder gibts dann eine “Riesenbox” für beide Sets zusammen, wie in den USA?

  22. kn1tt3r sagt:

    Also, Basisspiel und Reiche Ernte klingt nicht gerade nach “Big”. Bei Online-Versänden hab ich davon auch noch nichts gesehen.

  23. togibu sagt:

    Die Big Box ist ein breiterer Karton, optisch wirkt sie, wie wenn man Basisspiel und Reiche Ernte eng nebeneinander legt, und es sind die 4 Promokarten enthalten. Also analog wie die schon bekannte Bix Box für Carcassonne. Gesehen hab ich das beim Kaufhof in Kempten. Die Preisauszeichnung ist interessant: Als Originalpreis werden ca. 70 EUR genannt (weiss ich nicht merh ganz genau), was imo absolut inakzeptabel ist, aber dieser Preis ist durchgestrichen, und man bekommt die Box für ca. 35 EUR, was ich angesichts des Inhalts für o.k. halte, zumal sich der Preis durch entsprechende Payback-Coupons nochmals um 11 % drücken lässt.
    Ich hätte auch sofort zugegriffen, wenn ich das Basisspiel und die 3 alten Promos nicht schon längst hätte.

  24. Lolo86 sagt:

    habe die big box eben in köln gesehen
    UVP ist sogar 79,95 (bin geschockt)
    VKP 35,95 (super preis)
    wenn man bedenkt das manche für den schwarzmarkt alleine schon 30 bezahlen … :-)
    da ich bis auf reiche ernte und walled village (ich verwende die deutsche übersetzung absichtlich nicht!)
    schon alles habe ist die box für mich leider nix

  25. Tonks77 sagt:

    Naja, Big wär das wirklich nicht, da würde ich eher mindestens 3, eher 4 Sets (z.B. 3 große und 1 kleines) in einer ansprechenden sowie platzsparenen Verpackung erwarten. Alternativ nach Erscheinen der letzten offiziellen Erweiterung eine edle Dominion-Komplett-Box, am besten noch zusätzlich als Leerversion (nur Box, keine Karten), denn wir Freaks haben eh schon alles und wollen wahrscheinlich nicht nochmal alles neu kaufen.

  26. Dominion isotropic sagt:

    Hallo

    Gibt es eine Möglichkeit auf Dominioin Isotropic einfluß darauf zu nehmen, welche Karten in den Schwarzmarktstapel sein werden ? Ich würde gerne mit eine Kumpel bestimmte Karten ausprobieren. Im Schwarzmarktstapel sollten Maskerade, Botschafter, Junge Hexe und Turnier sein.

    Danke für die Info

  27. MrFrog sagt:

    Nicht, dass ich wüsste.

  28. Jupp sagt:

    Die Karte “Schwarzmarkt” kann man momentan im Shop unter http://www.hans-im-glueck.de käuflich erwerben. Man findet sie dort unter der Rubrik “Raritäten”.

    Ebenso kann man (momentan) diese folgenden Promo-Karten erwerben:

    - Gesandter
    - Geldversteck
    - Carcassonne
    - Gouverneur

  29. achmed_sender sagt:

    Ich werde sie mir vielleicht zulegen
    Ist es sinnvoll, sie schon zu kaufen, wenn man noch nicht zu viele Erweiterungen hat ( die ersten 4 Boxen, also 88 Karten) ?

  30. MrFrog sagt:

    Am Charakter der Karte ändert sich im Prinzip nichts mehr, ob du jetzt mit 4 Boxen oder mit 8 Boxen spielst.

  31. achmed_sender sagt:

    Ok
    Kauf sie jetzt aber trotzdem nicht
    Die Versandkosten sind einfach irre hoch
    Die 5 Karten kosten 13 Euro, die Versandkosten nimmt es aber für jedes einzeln und da ich in der Scheweiz wohne kostet das insgesamt 35 Euro!!! Mehr als eine Erweiterung
    Gibt es vielleicht ein Promo-Gesamtpacket, damit ich nicht PRO Karte 4 Euro Versand draufzahlen muss, und so 16 Euro sparen könnte ( ohne die ganze BigBox zu kaufen) ?

  32. stefanköniglich sagt:

    Ab wann kann man die Dark Ages Erweiterung kaufen ? Und wann ist die offizielle dominion seite online ?

  33. GwinnR sagt:

    Dark Ages “erscheint vorauss. Oktober 2012″. Du kannst es aber schon vorbestellen. Zum Beispiel hier:
    http://www.buecher.de/shop/schmidt-spiele/dominion-dark-age-erweiterung-spiel-zubehoer/spielwaren/products_products/detail/prod_id/36191048/

    Wann die offizielle Seite on geht weiß man nicht. Geplant war letzten Donnerstag, aber das ging in die Hose (Server-Probleme usw.). Jetzt ist es auf unbestimmte Zeit verschoben. Du kannst dich aber zum Testen anmelden:
    http://signup.goko.com/prefinery/index.html
    Allerdings wurde bis jetzt auch noch niemand von uns freigeschaltet, obwohl das “so schnell wie möglich” geschehen sollte.

    P.S.: Da du anscheinend sehr an Dominion interessiert bist, kannst du dich auch in unserem Forum anmelden:
    http://forum.dominionblog.de/index.php
    Da bekommst du alle Informationen sofort mit und kannst zusätzlich unveröffentlichte Strategie-Artikel und vieles mehr lesen.

  34. GwinnR sagt:

    Dark Ages “erscheint vorauss. Oktober 2012″. Du kannst es aber schon vorbestellen.

    Wann die offizielle Seite on geht weiß man nicht. Geplant war letzten Donnerstag, aber das ging in die Hose (Server-Probleme usw.). Jetzt ist es auf unbestimmte Zeit verschoben. Du kannst dich aber zum Testen anmelden.
    Allerdings wurde bis jetzt auch noch niemand von uns freigeschaltet, obwohl das “so schnell wie möglich” geschehen sollte.

    P.S.: Da du anscheinend sehr an Dominion interessiert bist, kannst du dich auch in unserem Forum anmelden:
    Da bekommst du alle Informationen sofort mit und kannst zusätzlich unveröffentlichte Strategie-Artikel und vieles mehr lesen.

  35. Frank sagt:

    @ Achmed

    Ich würd mir einfach die Big Box kaufen, die gibts teilweise schon unter 30 €. Ich hab mit den Karten mittlerweile schon so ungefähr 500 Spiele gemacht (auch mit Leuten, die nicht so sehr auf den erhalt der Karten achten) und wir sind mittlerweile schon beim dritten Basiskarten Satz angekommen (1. Basis 2. Intrige und jetzt die Basiskarten, die in der BigBox mit dabei sind).

    Die nächste Anschaffung wird sehr wahrscheinlich das Basiskarten set sein, daß im November erscheinen wird.

    Alternativ kannst du einfach mal ne Email hinschreiben wegen den Versandkosten. Die Leute von Hans im Glück haben mir immer weitergeholfen, wenn sie konnten. Ich weiß nicht, wie sehr die mit den cundco Leuten verbandelt sind, aber frag einfach mal nach, das kostet ja erstmal nix :)

  36. achmed_sender sagt:

    Ok ich werds versuchen danke

  37. Jupp sagt:

    Dominion – Dark Ages, welches man sich unter Amazon.de vorbestellen kann, läuft unter dem Verlag Schmidt Spiele?!

    Nicht über Hans im Glück… ?!

  38. MrFrog sagt:

    Schmidt ist der Vertrieb für alle HiG-Spiele.

  39. Anonymous sagt:

    Ich bin im Forum angemeldet komme da aber nicht klar wenn du willst könntest du mir mal bisschen helfen :) Und wer von euch hat Dark ages
    vorbestellt ?

  40. GwinnR sagt:

    Ich hab’ Dark Ages nicht vorbestellt. Ich weiß auch ncicht, ob ich es mir kaufen werde. Der Spieleschrank besteht schon zur Hälfte aus Dominion und zur Zeit spiele ich sowieso fast nur noch im Internet.

    Warum kommst du mit dem Forum nicht klar? Es gibt verschiedene “Ordner”, in denen die Threads liegen und dort kannst du Posts lesen und schreiben. Bei konkreten Fragen kannst du dich natürlich immer melden.

  41. Anonymous sagt:

    Ja und wo ?

  42. Lord Bitrus sagt:

    Die letzte Anmeldung, die im Forum verzeichnet ist, ist von Anfang Juli. Nur auf die Gefahr hin, dass du im “falschen” Forum bist:

    http://forum.dominionblog.de/index.php

    Ansonsten könnten das natürlich auch technische Probleme sein, aber damit kenne ich mich nicht aus.

  43. Baldrian sagt:

    Eine Frage zum auslegen der Geldkarten:

    Nehmen wir an, ich spiele den Schwarzmarkt und lege noch einige Geldkarten für den Kauf aus, kann ich mir dann in meiner eigentlichen Kaufphase noch zusätzliche Geldkarten auslegen, wenn ich mir bereits etwas aus dem Schwarzmarktstapel gekauft habe, oder geht das dann nicht mehr?

  44. Blur sagt:

    Ohne selbst ein Schwarzhändler zu sein:

    Ja (du spielst in der Phase in der du den Schwarzmarkt spielst Geldkarten aus,
    in der Kaufphase spielst du Geldkarten aus, das Geld aus der Schwarzmarktphase verfällt nicht falls es nicht genutzt wurde)

Sprich dich aus:

Was denkst du darüber...

Dominion Spiel – Erweiterungen und Strategien für Dominion Karten